Die Künstlersozialkasse: Alles, was Musiker über die KSK wissen müssen

Über die Künstlersozialkasse bist du als Künstler im Krankheitsfall und im Alter abgesichert.

Auch selbständige Künstler und Publizisten müssen Sozialversicherungsabgaben leisten.

Als Künstler hast du vermutlich keinen festen Arbeitgeber, der die Hälfte der Sozialversicherungsbeiträge übernimmt. Die KSK ermöglicht dir den pflichtversicherten Eintritt in die gesetzliche Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung.

Du solltest daher die Voraussetzungen, Konditionen, das Antragsverfahren, die Leistungen, Beiträge etc. für KSK-Mitglieder kennen.

Das ist für dich wichtig…

Was ist die KSK und was tut sie?

Da es bei den Freiberuflern keinen festen Arbeitgeber gibt, übernimmt die Künstlersozialversicherung den Arbeitgeber-Anteil.

Freiberufler wie Künstler und Publizisten aus den Bereichen Musik, bildende Kunst, darstellende Kunst und Wort werden über die Künstlersozialversicherung in die gesetzliche Sozialversicherung einbezogen. Künstler bezahlen, wie Arbeitnehmer in einem festen Anstellungsverhältnis, 50% der Sozialversicherungsbeiträge. Die andere Hälfte wird von der KSK beigesteuert. Sie übernimmt also die Hälfte der Beiträge an der Kranken-, Renten-, und Pflegeversicherung. Diese Hälfte setzt sich aus den Beiträgen der Verwerter (Unternehmen, Vereine etc. die die künstlerischen Leistungen in Anspruch nehmen) und einem Zuschuss des Bundes zusammen.

Aufgaben der Künstlersozialkasse

Die Grundlage für die Arbeit der KSK bildet das Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG).

Die Aufgaben der KSK gliedern sich in 2 wesentliche Teilbereiche:

  • Sie prüft die Zugehörigkeit von Publizisten und Künstlern zum versicherungspflichtigen Personenkreis
  • Sie zieht den Beitragsanteil der Versicherten, der abgabepflichtigen Unternehmen und den Bundeszuschuss ein.

Wichtig ist dabei zu wissen, dass die Künstlersozialkasse nicht die Renten-, Kranken-, und Pflegeversicherung durchführt. Sie meldet die Künstler bei diesen lediglich an und leitet die Beiträge der Versicherten an diese Kassen weiter.

Die Leistungen wie Krankengeld, Rente oder Pflegegeld erbringen also ausschließlich die zuständigen Kassen.

Kann ich mich bei der KSK versichern?

Damit du dich bei der KSK versichern kannst, musst du als selbständiger Künstler tätig sein.

Voraussetzungen:

  • Ausübung einer erwerbsmäßigen künstlerischen oder publizistischen Tätigkeit, die auf Dauer ausgerichtet ist. Erwerbsmäßig bedeutet, dass deine Tätigkeit nachhaltig und auf Dauer ausgelegt ist, mit Gewinnerzielungsabsichten.
  • Ausübung einer selbständigen Tätigkeit (kein abhängiges Arbeitsverhältnis).
  • Du musst im Wesentlichen im Inland tätig sein.
  • Künstler im Sinne des Gesetzes ist, wer Musik, darstellende oder bildende Kunst schafft, ausübt oder lehrt.
  • Zum Bereich Musik gehören Künstler mit folgendem Betätigungsfeld:
  • Komponist
  • Musikbearbeiter, Arrangeur
  • Lied und Oratoriensänger
  • Chorleiter
  • Jazz- und Rockmusiker
  • Alleinunterhalter
  • Texter, Librettist
  • Unterhaltungs- und Kurmusiker
  • Chorsänger in der „ernsten Musik“
  • Orchestermusiker in der „ernsten Musik“
  • Tanz- und Popmusik
  • Künstlerisch- technischer Mitarbeiter im Bereich Musik
  • Kapellmeister, Dirigent
  • Instrumentalsolist in der „ernsten Musik“
  • Oper-, Musical-, Operettensänger
  • Sänger in der Unterhaltungsmusik, Show, Folklore
  • Pädagoge, Ausbilder im Bereich Musik
  • Ähnliche selbstständige künstlerische Tätigkeit im Bereich Musik

Wann kann ich von der KSK ausgeschlossen werden?

  • Bei einem Jahreseinkommen unter 3.900€ jährlich bzw. 325€ monatlich bist du versicherungsfrei (ausgenommen Berufsanfänger)
  • Wenn du aufgrund einer Beschäftigung oder Tätigkeit von der Versicherungspflicht befreit bist (Beamte)
  • Wenn das Einkommen als Arbeitnehmer oder einer anderen selbständigen Tätigkeit (nicht künstlerisch/publizistisch) die Einkommensgrenze (2019 = 40.200 €/36.900 € alte/neue Bundesländer) übersteigt
  • Wenn du mehr als einen Arbeitnehmer beschäftigst. Außer die Beschäftigung erfolgt im Rahmen einer Berufsausbildung oder ist geringfügig (Entgelt weniger als 450€ monatlich)
  • Weitere versicherungsfreie Personen siehe § 4 und § 5 KSVG

Kann ich noch einen Nebenjob betreiben?

Ein Nebenjob mit einem Verdienst von bis zu 5400€/Jahr hat keinen Einfluss auf die KSK

Liegt das Einkommen/Jahresgewinn deiner Nebentätigkeit, die nicht mit Musik zu tun hat, unter 5400€ pro Jahr bzw. 450€ pro Monat, spielt dies keine Rolle. Bei mehreren Nebenjobs musst du alle Entgelte zusammenrechnen. Diese dürfen die Grenze von 5400€ nicht überschreiten.

Als Bemessungsgrundlage der Künstlersozialabgabe gelten generell alle in einem Kalenderjahr an einen selbständigen Künstler und Publizisten gezahlte Entgelte. Kranken- und Pflegeversicherung beruhen dabei auf der hauptberuflichen Tätigkeit. Die hauptberufliche Tätigkeit entspricht dabei der Tätigkeit, die in Arbeitszeit und Vergütung den größeren Teil ausmacht.

 

Was ist, wenn ich die 5400€ jährlich überschreite?

Dann können die Kranken- und Pflegeversicherung nicht über die KSK abgeführt werden. Die Versicherungspflicht in der Rentenversicherung bleibt aufgrund der künstlerischen Tätigkeit jedoch bestehen. Der aus der nicht-künstlerischen Tätigkeit erzielte Gewinn darf die Hälfte der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzl. Rentenversicherung jedoch nicht überschreiten. (Beitragsbemessungsgrenze in Westdeutschland: 40.200€/Jahr. Ostdeutschland: 36.900€/Jahr).

Bei Überschreiten besteht keine Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse.

 

Wann ist die soziale Absicherung über den Arbeitgeber, wann über die KSK abzuwickeln?

Ist der Gewinn aus der selbständigen künstlerischen Tätigkeit höher als der Verdienst als Arbeitnehmer, besteht Versicherungspflicht in der KSK für die Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Sind die Einnahmen als sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer höher, ist die soziale Absicherung über den Arbeitgeber abzuwickeln.

Diese Bedingungen gelten auch, wenn du bei wechselnden Arbeitgebern (jobben) oder unregelmäßig bei einem Arbeitgeber beschäftigt bist.

Leistungen der KSK

Was passiert, wenn du krank bist?

Nach der 7. Arbeitsunfähigkeitswoche hast du Anspruch auf Krankengeld. Dieses wird von der Krankenkasse ausgegeben.

Das Krankengeld beträgt dann i.d.R. 70% vom regelmäßigen Einkommen.

Das Geld kannst du direkt bei der Versicherung gegen die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beantragen.

Private oder gesetzliche Krankenkasse?

Für die Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungs-/ Pflegeversicherungspflicht bieten sich zwei Möglichkeiten:

  • für Berufsanfänger (erste 3 Jahre deiner Tätigkeit)
  • für Höherverdienende (mind. 173.250€ Verdienst in den letzten 3 Jahren. Grenze wird regelmäßig angepasst.)

Bist du von der Krankenversicherungspflicht befreit, kannst du bei der KSK einen Antrag auf Zuschuss zu deinen Aufwendungen für die private Krankenversicherung beantragen.

Ausnahmen Rentenversicherungspflicht

Beziehst du ein zusätzliches Einkommen aus einer abhängigen Beschäftigung oder anderen selbständigen Tätigkeit, die nichts mit Musik zu tun hat, bist du befreit. Das Einkommen daraus darf die Einkommensgrenze von 40.200€ (alte Bundesländer) bzw. 36.900€ (neue Bundesländer) nicht überschreiten.

Folgende Berufsgruppen sind ebenfalls befreit:

  • Beamte
  • Rentenversicherte Handwerker
  • Landwirte oder Personen, die Alters- oder Landabgaberenten beziehen
  • Bezugspersonen einer Vollrente aufgrund von Alter
  • Rentenversicherte Bundesfreiwilligendienstleistende
  • Personen, die die Regelaltersgrenze erreicht haben und bisher nicht rentenversichert waren.

Ausnahmen Kranken- und Pflegeversicherung

Gehörst du zu folgenden Personenkreisen, musst du dich nicht kranken- und pflegeversichern lassen:

  • Aufnahme der musikalischen Tätigkeit erst im Rentenalter
  • Du bist Student und dein Job als Musiker stellt eine Nebentätigkeit dar
  • Du bist bereits durch eine abhängige Beschäftigung kranken- und pflegeversichert
  • Wenn du bereits 55 Jahre alt bist und in den letzten 5 Jahren nicht gesetzlich versichert warst
  • Du bist bereits aufgrund anderer gesetzlicher Bestimmungen versichert (z.B. Landwirte, Arbeitslose)
  • Du bist nach den allgemeinen Vorschriften über die Krankenversicherung versicherungsfrei (z.B. Überschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze, Tätigkeit als Beamter oder Soldat)
  • Du übst eine andere nicht künstlerische/publizistische Tätigkeit in mehr als geringfügigem Umfange erwerbsmäßig und nicht nur vorübergehend aus.
  • Du leistest Wehrdienst oder Bundesfreiwilligendienst

Beitrag an die KSK ermitteln

Beitrag an die KSK durch schätzen ermitteln

Der Beitrag errechnet sich nach dem voraussichtlichen Jahresarbeitseinkommen, das am Jahresende für das kommende Jahr geschätzt werden muss. Als Grundlage für die Schätzung werden meist Erfahrungswerte der Vorjahre und die Auftragserwartungen für das Folgejahr herangezogen.

Unter Arbeitseinkommen wird der Gewinn aus deiner selbstständigen künstlerischen/publizistischen Tätigkeit verstanden. Dieser resultiert aus der Differenz zwischen Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben.

Als Schätzgrundlage kannst du auf den letzten Einkommensteuerbescheid bzw. in der letzten Einkommensteuererklärung oder den im letzten Jahresabschluss (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Ergebnisrechnung) ausgewiesenen Gewinn zurückgreifen. Zu erwartende Veränderung solltest du aber berücksichtigen.

Weicht das tatsächliche Arbeitseinkommen am Ende des Jahres von deinen Schätzungen ab, kannst du der KSK eine Korrektur melden. Die Beiträge ändern sich dann aber nur für die Zukunft.

Du solltest deine Schätzungen daher besonders sorgfältig durchführen.

 

Die Beitragssätze 2019:

  • Gesetzliche Rentenversicherung: 18,6%
  • Krankenversicherung: 14,6 %
  • Soziale Pflegeversicherung: 3,05% (Elterneigenschaft), 3,3% (Kinderlose)

Für die Beitragsberechnung sind diese Beitragssätze etwa zur Hälfte zugrunde zu legen.

Arbeit im Ausland und die KSK

Vorübergehende berufsbedingte Auslandsaufenthalte in der EU, EWR-Länder (Island, Liechtenstein, Norwegen), Schweiz:

Aufenthalte von bis zu 24 Monaten wirken sich auf die soziale Absicherung nicht aus.

Längere Aufenthalte:

Bist du länger als 24 Monate im Ausland oder ist die Rückkehr bis auf weiteres gar nicht geplant, gilt die Rechtsordnung des Aufenthaltslandes. Die Versicherung der KSK kann dann nicht aufrechterhalten werden.

Du bist für gewöhnlich in mehreren Staaten der EU, EWR-Länder oder der Schweiz tätig:

In diesem Fall unterliegst du dem Recht des Wohnsitzlandes. Arbeitest du im Wohnsitzland weniger als 25%, gilt das Recht des Landes, in dem du deine Tätigkeit schwerpunktmäßig ausübst.

Berufsanfänger und die KSK

Als Berufsanfänger zählst du innerhalb der ersten 3 Jahre nach erstmaliger Aufnahme deiner selbständigen künstlerischen Tätigkeit.

In dieser Zeit bist du von der Krankenversicherungs- und Pflegeversicherungspflicht befreit.

In dieser Zeit kannst du wählen, ob du der gesetzlichen Krankenkasse beitreten, oder dich bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichern möchtest. Du musst aber eine private Kranken- und Pflegeversicherung nachweisen können. Auf Antrag bezahlt die KSK einen Zuschuss zu deiner privaten Versicherung.

Der Antrag

Alle wichtigen Unterlagen findest du im Downloadbereich auf der Anmeldungsseite.

Folgende Anmelde-Unterlagen sollte dein Antrag umfassen:

  • Fotokopie des Personalausweises/Reisepasses
  • Ausgefüllter Fragebogen
  • Tätigkeitsnachweise
  • Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse
  • Nachweise für die selbständige künstlerische/publizistische Tätigkeit: Kopie von Cover oder Booklet, Werbematerial, Ausdrucke von Eigenwerbung im Internet

 

Einkommensnachweise und Unterlagen, die deine künstlerische Tätigkeit belegen, können während des laufenden Aufnahmeverfahrens nachgereicht werden.

Eine Prüfung deines Antrags kann sich bis zu einem halben Jahr hinziehen.

Den Antrag solltest du spätestens zu Beginn deiner selbständigen künstlerischen Tätigkeit einreichen.

Nützliche Links

Hast du noch Fragen zur Künstlersozialkasse, die hier nicht beantwortet wurden? Dann schreib unten einen Kommentar und du bekommst eine Antwort von mir.

Wenn Themen wie die KSK nützlich für dich sind, trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte Infos über die neuesten Beiträge von mir.